Workshops

Workshops, die im Laufe der Jahre auf ihre Wirksamkeit erprobt worden sind, können einen besonderen Zugang zur Kreativität schaffen. Sie werden nach individuellen Anforderungen in kleinen oder größeren Gruppen, für Firmen oder Privatpersonen abgehalten. Der Zeitrahmen ist flexibel und kann auf die besonderen Wünsche abgestimmt werden. Es gibt natürlich noch eine Fülle von weiteren Möglichkeiten. Im persönlichen Gespräch kann das Richtige gefunden werden.

MATERIE UND FLÜGEL
Intensives Studium des menschlichen Körpers in Ruhe und Bewegung. Leib – Seele – Zusammenhänge können erforscht werden und ihren kreativen Ausdruck finden.

KÖRPER UND RAUM
Der Körper als Innenraum und als Außenraum. Körperabdrücke, Körperspuren, Körperhüllen. Körperhaltungen und ihre Wirksamkeit als Kraftquelle.

GEDÄCHTNIS UND ZUKUNFT
Wir haben nicht nur einen Weg vor uns, sondern auch einen hinter uns, sind geprägt durch unsere Erinnerungen An der Schnittstelle von Vergangenheit und Zukunft findet das JETZT statt.

EXPERIMENTELLES MALEN UND TRANCE
Die Energiequellen wieder auftanken und offen sein für neue Erlebnisse.
Ein spezieller Zugang zum eigenen inneren Potenzial wird durch besondere Übungen – leichte Trancen -ermöglicht. Das Unbewusste als weisen Ratgeber und innere Schatztruhe entdecken. Gestalten in verschiedenen Techniken – auch mit wenig vertrautem Material – bietet ein weites Experimentierfeld, um aus Gewohntem und allzu Routiniertem probehalber auszusteigen. Durch Entfaltung des eigenen kreativen Ausdrucks kann eine Ressourcenquelle geschaffen werden.

ROTORANGEGELBGRÜNBLAUINDIGOVIOLETT
Farben sind wie Reste aus dem Paradies.
Eine Annäherung an Farben, ihre Tonwerte, Mischungen, Qualitäten, Heilkräfte, Wirkungen und Ausdruckskräfte soll stattfinden. Der Zusammenhang zwischen Farben und Emotionen kann untersucht werden. Monochromes Malen, d.h. Beschäftigung mit einer Farbe und ihren Abstufungen sensibilisiert für die Vielfalt innerhalb einer einzigen Farbqualität.

SELBST(BILD)
Die Qualität der eigenen Persönlichkeit in seiner Einzigartigkeit jenseits von familiären oder gesellschaftlichen Normen. Farben werden erfahren als Ausdruck von Emotionen und Befindlichkeiten, Sehnsüchten und Wünschen. Dies führt zur Intensivierung des persönlichen Ausdrucks, dessen, wer man ist und werden möchte.

KOPF OH KOPF!
Das Selbstportrait und die eigene Biografie.
Eine künstlerische Reise in die Landschaft des eigenen Antlitzes. Reflexionen über die Schönheit des eigenen Gesichts – auch Spuren lieb gewinnen.

DIE ZEICHNUNG
Die Zeichnung als Spur der eigenen Persönlichkeit.
Zeichnen als Weg, die eigenen Sehgewohnheiten zu hinterfragen. Zeichnen lernen, heißt eine bessere Wahrnehmung entwickeln – sehen lernen. Alte Muster, die Welt und die Dinge zu sehen werden deutlich und können verändert werden.

ZEICHNEN MIT ALLEN SINNEN
Sinnesspezifische künstlerische Arbeitsschritte und Förderung der kreativen Fähigkeiten.
Ein ungewöhnlicher Weg zeichnen zu lernen. Die Sinneserfahrungen sind für die künstlerisch-kreative Sinnfindung des Menschen von besonderer Bedeutung.

DER ZUFALL ALS MEISTER
Leonardo da Vinci (Traktat der Malerei) riet seinen Schülern sich mit Flecken zu beschäftigen, mit einem Klecks, den ein mit Farbe getränkter (…) Schwamm hinterlässt. „…in solch einem Klecks kann man gewiss bizarre Dinge finden. Ich möchte sagen, dass derjenige, der die Anlage dazu in sich trägt, aus diesem Klecks zu lesen, darin einige menschliche Köpfe entdecken kann, verschiedene Tiere, eine Schlacht, einige Felsen, das Meer, Wolken, Wälder und tausend andere Dinge.“
Leonardo: „..es ist wie Glockenläuten, aus dem man das heraushört, was man als Vorstellung in sich trägt.“

MALEN AUS DEM BAUCH
Spontaner Ausdruck ohne Furcht vor Perfektionismus und Kritik.
Kreatives Tun, das nicht den Gedanken der Benotung oder Beurteilung unterliegt. Kreatives Tun als wohltuender Ausgleich zur Schule, zum Studium, zum Beruf – von Computer, Logik und Zahlen dominiert – befreit die andere Seite der Persönlichkeit, den/die Künstler/in im Inneren.

OBJEKTE UND VERFREMDUNG
Alltagsgegenstände, die scheinbar so banal sind, dass sie nicht mehr auffallen, können mit einer neuen Bedeutung erfahren werden. Ungewöhnliche Blickwinkel schaffen spannende Zugänge und überraschende Bilder.

MASKE UND FETISCH
Plastizieren mit Papiermaché, Materialcollagen, Ton und Papiercaché.
Masken als Mittel der Veränderung und Ausdruck einer anderen Wirklichkeit. – die Magie des Andersartigen.

WÜNSCHE, TRÄUME UND VISIONEN
Das Öffnen neuer Bereiche, Visionen als richtungweisende Bilder erfahren, Ziele bestimmen, Hinderliches identifizieren.

DER WEG DES TAROT- DEIN WEG
Der Tarot ist ein altes „Bilderbuch“, tradiert weitergegeben, als Wegweiser zur Entwicklung. Er symbolisiert die Reise des Menschen mit all seinen Irrungen, Verstrickungen, aber auch Hilfen und Lösungen. Durch Malen kann ein persönlicher Zugang zu diesem Entwicklungsweg gefunden werden.

SYMBOLE, ZEICHEN UND RITUALE
Symbole sind verschlüsselte Bilder, Kürzel des Verständnisses der kollektiven Erfahrung.
Symbole öffnen die Türe zum Ritual, zum Unvorhergesehenen, dabei kommt es zu spontanem künstlerisch-kreativen Ausdruck, die Seele kann frei sprechen. Ihre Bedeutung in der Kunst, in Träumen, in der Zeichensprache.

SKULPTUREN AUS STEIN
Der Dialog mit dem Material.
Dreidimensionales Arbeiten mit Stein erfordert die Fähigkeit, sich von Überflüssigem zu trennen, damit das Eigentliche sichtbar werden kann. Sehsinn und Tastsinn werden gleichermaßen angesprochen. Es werden Fähigkeiten entwickelt, die im sozialen sowie im beruflichen Leben bedeutungsvoll sind: Einfühlungsvermögen, Dialogfähigkeit, Weitblick und Flexibilität, sowie Ausdauer und Geduld.

FRAUENZIMMER UND MANNSBILDER
Eine Erforschung der inneren Bilder zu weiblichen und männlichen Persönlichkeitsanteilen. Bildnerische Gestaltung der Polaritäten Weiblich und Männlich. Bewusst machen der Glaubenssätze. Entfaltung und gegebenenfalls Umgestaltung der inneren Bilder, damit die eigenen Fähigkeiten, Werte und Überzeugungen besser ausgedrückt werden können.

FRAU, KUNST UND (SELBST-) VERSTÄNDNIS
Eine Beschäftigung mit Themen, die unter die Haut gehen. Die Ausdrucksmittel der Bildenden Kunst schaffen ein Feld für Intuition und Inspiration. Alte Denk- und Handlungsmuster können verändert werden, um neue Modelle und Lösungen zu finden. Die eigenen Fähigkeiten werden dadurch bereichert und erweitert. Kulturell und individuell wichtige Themen können im Spiegel der Kunst betrachtet werden.
Für Frauen.

EIN LEBENSPANORAMA IN ZWÖLF BILDERN
Zwölf Lebensgebiete menschlicher Erfahrung.
Dies ist die Geschichte von der Entwicklung des Menschen – der Reifung des Ich, die Rückbesinnung auf erworbene Fähigkeiten, die Entdeckung von Neuem und noch nicht Gewusstem. Die inneren Bilder zu den 12 Übungsfeldern des menschlichen Erlebens werden zur Anschauung gebracht und malerisch gestaltet.

EINE BLUME ALS SPRUNGBRETT INS INNERE
Blumen und Pflanzen als notwendiger Ausgleich für den Menschen in Alltagshektik und Raserei, nicht zur Behübschung. Natur gewissermaßen als therapeutisches Medium für gestresste GroßstadtbewohnerInnen. Praktische Versuche zur Sinnesverfeinerung, innere Kommunikation und Kontaktaufnahme: Das Äußere der Blume mit Einfühlsamkeit und Intuition betrachtet, erzeugt innere Bilder, die etwas über das Wesen der Pflanze aussagen.

MATERIALPARCOUR
Selten gibt es die Möglichkeit unbekannte künstlerische Techniken kennen zu lernen und hinein zu schnuppern. Gelegenheit genug für lustvolles Ausprobieren verschiedener künstlerischer Techniken, Materialien, Farben, Kreiden, Pinsel, Papierarten, Malgründe…
Neugierige und Unerfahrene können mit Material und Farbe spielen und ausgiebig Versuche anstellen.